1 active alert.
10. November, 2016 -

Die Einreisebestimmungen für Kanada haben sich geändert.
Achten Sie darauf, dass Sie vor Reiseantritt alle erforderlichen Dokumente besitzen.

Zusätzlich zu Ihrem gültigen Reisepass benötigen Sie:

  • eine gültige Electronic Travel Authorization (eTA)* oder
  • ein gültiges Visum oder
  • eine gültige Permanent Resident Card (PRC)

Ausführliche Angaben finden Sie unter Canada.ca/eta.

*Inhaber eines gültigen kanadischen Reisepasses, einer gültigen kanadischen Permanent Resident Card (PRC) oder eines gültigen kanadischen Visums sowie Staatsbürger der USA können keine eTA erhalten und müssen ihre Reisedokumente im Original vorlegen.

Gefahrgut - eingeschränkt/verboten

Dies ist ein Leitfaden zu den Artikeln und Substanzen, die nicht an Bord eines Air Transat-Flugzeugs transportiert werden dürfen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie potenzielles Gefahrgut auf sichere Art und Weise transportieren können.

Gefahrgut ist nicht in aufgegebenem Gepäck zugelassen. Eine vollständige Liste erhalten Sie von der Transport Canada Will open in a separate browser window.

  • Checken Sie bitte drei Stunden vor dem Abflug ein, damit genügend Zeit ist, um Ihre Geräte sicher abzufertigen.
  • Bei batteriebetriebenen Geräten muss Air Transat außerdem sicherstellen, dass alle gesetzlichen Vorschriften zur Handhabung von Gefahrgut eingehalten werden.
  • Rollstühle und andere batteriebetriebene Mobilitätshilfen können als Gepäck aufgegeben werden, wenn:
    • die Batterie abgeschaltet ist.
    • die Pole vor Kurzschlüssen geschützt sind.
    • die Batterie sicher am Rollstuhl oder der Mobilitätshilfe angebracht ist.
  • Beschädigte, undichte oder Nassbatterien werden nicht angenommen.
  • Die Passagiere müssen mit dem notwendigen Werkzeug ausgestattet sein, das für die Entfernung und/oder Sicherung ihrer Batterie gebraucht wird.

Rollstühle bzw. Mobilitätshilfen mit Lithium-Ionen-Batterien müssen folgenden Bestimmungen entsprechen (wenn batteriebetriebene Rollstühle bzw. Mobilitätshilfen speziell so konzipiert sind, dass die Batterien vom Benutzer entfernt werden können, z. B. faltbar):

  • Die Batterien müssen entfernt und einzeln in zur Mitnahme in die Kabine bestimmten Schutzhüllen verstaut werden. Der Rollstuhl bzw. die Mobilitätshilfe darf dann als aufgegebenes Gepäck ohne Beschränkungen befördert werden.
  • Die Pole müssen vor Kurzschlüssen geschützt werden.
  • Die Batterien dürfen nicht als AUFGEGEBENES Gepäck befördert werden.
  • Die Batterie muss entsprechend der Anleitung des Herstellers bzw. des Geräteinhabers aus dem Gerät entfernt werden.
  • Die Batterie darf 300 Wh nicht übersteigen. Maximal eine Ersatzbatterie mit maximal 300 Wh oder zwei Ersatzbatterien mit maximal 160 Wh dürfen mitgenommen werden.

Air Transat nimmt weder im aufgegebenen Gepäck noch im Handgepäck aufgrund von Sicherheitsbedenken bezüglich der Lithium-Batterien keine mit Lithium-Batterien betriebenen Kleinfahrzeuge zur Beförderung an.

  • Zu den nicht angenommenen Fahrzeugen zählen Hoverboards, elektrische Skateboards, Airwheels, Mini-Segways, elektrische Ein- oder Zweiräder (Balance Wheels) und elektrische Fahrrad.

Brennbare Flüssigkeiten sind unter keinen Umständen gestattet.

Die folgenden Campinggegenstände sind unter der Voraussetzung, dass sie ganz neu sind, keine Brennstoffe enthalten und noch unbenutzt sind, zur Mitnahme zugelassen:

  • Kanister
  • Treibstoffflaschen
  • Campingkocher

  • Ein gasbetriebener Lockenstab pro Passagier, im Handgepäck oder aufgegebenen Gepäck
  • Schutzabdeckung sicher über dem Heizelement befestigt
  • Separate Gasnachfüllpatronen für Lockenstäbe sind weder im Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck zugelassen.

Alkoholische Getränke mit mehr als 24 % Alkohol werden als Gefahrgut klassifiziert. Das Auslaufen von brennbaren Flüssigkeiten kann zu Feuer und/oder Explosionen führen. Angemessene Verpackung wird benötigt. Kontaktieren Sie bitte unsere Frachtabteilung für weitere Informationen.

  • Nur als aufgegebenes Gepäck zugelassen; Höchstgewicht pro Gepäckstück ist 32 kg (70 lb).
  • Für Gegenstände/Gepäckstücke ab 32 kg (70 lb) kontaktieren Sie bitte unsere Frachtabteilung und fragen Sie nach Tarifen und Vorgehensweisen.
  • Jagdausrüstung/Feuerwaffen muss in einem starren, verschließbaren Gehäuse verpackt werden und eindeutig identifizierbar sein.
  • Maximal sind 5 kg (11 lb) gesicherte, verpackte Patronen zu Sportzwecken je Passagier gestattet.
  • Feuerwaffen und Munition müssen getrennt voneinander im aufgegebenen Gepäck verpackt sein. Sie dürfen nicht zusammen verpackt werden.
  • Falls die Jagdausrüstung/Feuerwaffen die Freigepäckmenge (Stückzahl/Gewicht/Größe) überschreitet, werden Übergepäckgebühren berechnet.

Die Mitnahme von Insektiziden ist unter keinen Umständen weder im Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck gestattet. Insektenschutzmittel in Cremes/Lotionen oder in Sprühform sind in begrenzten Mengen jedoch gestattet. Eine vollständige Liste erhalten Sie von der Transport Canada Will open in a separate browser window.

  • Fallschirmausrüstungen ohne Öffnungsautomat sind sowohl im Hand- als auch im aufgegebenen Gepäck gestattet.
  • Fallschirmzubehör wie Druckgasbehälter dürfen weder im Hand- noch im aufgegebenen Gepäck befördert werden.
  • Fallschirme unterliegen den Air Transat-Beschränkungen hinsichtlich Größe, Gewicht und Stückzahl. Übergepäckgebühren können anfallen.

KABINENGEPÄCK – LISTE DER VERBOTENEN GEGENSTÄNDE

Passagieren ist es (unbeschadet entsprechender Sicherheitsvorschriften) untersagt, die folgenden Gegenstände in Sicherheitsbereiche und an Bord eines Flugzeugs mitzuführen:

  • Schusswaffen, Feuerwaffen und sonstige Vorrichtungen, die Projektile ausstoßen (Vorrichtungen, die in der Lage sind bzw. den Eindruck erwecken, verwendet zu werden, um schwere Verletzungen durch den Ausstoß von Projektilen zu verursachen); hierzu zählen:
    • Feuerwaffen jeglicher Art wie Pistolen, Revolver, Gewehre, Schrotflinten, Spielzeugwaffen, Imitationen und Nachbildungen von Feuerwaffen, die mit echten Waffen verwechselt werden können, Komponenten von Feuerwaffen mit Ausnahme von Zielfernrohren, Luftgewehre und CO2-Waffen wie Diabolo-Pistolen und -Gewehre und Kugelgewehre, Leucht- und Startpistolen, Bögen, Armbrüste und Pfeile, Harpunen- und Speerkanonen, Schleudern und Katapulte;
  • Betäubungsgeräte (Vorrichtungen, die speziell auf das Betäuben oder Bewegungsunfähigmachen ausgelegt sind) einschließlich:
    • Schockvorrichtungen wie Elektroschockgeräte, Taser und Elektroschockstäbe, Tierschock- und Schlachtschussaparate, außer Gefecht setzende und einschränkende Chemikalien, Gase und Sprays wie Mace, Pfeffersprays, Tränengas, Säuresprays und Tierabwehrsprays;
  • Gegenstände mit einer scharfen Spitze oder scharfen Kante (Gegenstände mit einer scharfen Spitze oder scharfen Kante, die eingesetzt werden können, um schwere Verletzungen zu verursachen) einschließlich:
    • Gegenstände zum Spalten bzw. Hacken wie Äxte, Beile und Spalthämmer, Eispickel und Eisdorne, Rasierklingen, Cutter, Messer mit Klingen über 6 cm, Scheren mit Blättern über 6 cm ab Drehpunkt, Kampfsportausstattung mit scharfer Spitze oder Kante, Schwerter und Säbel;
  • Arbeitswerkzeuge (Werkzeuge, die schwere Verletzungen verursachen können oder die Sicherheit des Flugzeugs gefährden) einschließlich:
    • Brechstangen, Bohrer und Bohrerbits einschließlich tragbarer Akkubohrer, Werkzeuge mit einer Klinge oder einem Schaft von mehr als 6 cm, die als Waffe eingesetzt werden könnten, wie Schraubendreher und Meißel, Sägen einschließlich tragbarer Akkusägen, Lötlampen, Bolzenapparate und Nagelpistolen;
  • Stumpfe Gegenstände (Gegenstände, die durch Schlagen schwere Verletzungen verursachen können) einschließlich:
    • Baseball- und Softballschläger, Schläger, Stäbe und Knüppel, Totschläger und Gummiknüppel sowie Kampfsportausstattung;
  • Spreng- und Brandstoffe sowie Sprengstoff- und Brandstoffvorrichtungen (die in der Lage sind oder den Eindruck erwecken, in der Lage zu sein, schwere Verletzungen zu verursachen oder eine Gefahr für die Sicherheit des Flugzeugs darzustellen) einschließlich:
    • Munition, Zündkapseln, Sprengzünder und Zündschnüre, Nachbildungen oder Imitationen von Sprengstoffvorrichtungen, Minen, Granaten und andere Sprengstoffvorräte, Feuerwerkskörper und sonstige Pyrotechnik, Rauch erzeugende Behälter und Patronen, Dynamit, Schießpulver und Plastiksprengstoff.
AUFGEGEBENES GEPÄCK – LISTE DER VERBOTENEN GEGENSTÄNDE

Passagieren ist es nicht gestattet, die folgenden Gegenstände im Gepäck aufzugeben:

  • Spreng- und Brandstoffe sowie Sprengstoff- und Brandstoffvorrichtungen (die in der Lage sind oder den Eindruck erwecken, in der Lage zu sein, schwere Verletzungen zu verursachen oder eine Gefahr für die Sicherheit des Flugzeugs darzustellen) einschließlich:
    • Munition, Zündkapseln, Sprengzünder und Zündschnüre, Nachbildungen oder Imitationen von Sprengstoffvorrichtungen, Minen, Granaten und andere Sprengstoffvorräte, Feuerwerkskörper und sonstige Pyrotechnik, Rauch erzeugende Behälter und Patronen, Dynamit, Schießpulver und Plastiksprengstoff.

  • 1 Feuerzeug pro Passagier, verpackt in der einen erlaubten Plastiktüte für Passagiere (für flüssige Inhalte).*
  • Keine Feuerzeuge im aufgegebenen Gepäck zulässig
  • 1 Streichholzheftchen pro Passagier, darf nur am Körper geführt werden
  • Elektronische Zigaretten: müssen unbenutzt und zu jeder Zeit im Handgepäck verstaut sein*
  • * Bestimmte Länderbestimmungen möglich.

Diese Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte erkundigen Sie sich bei der Transport Canada Will open in a separate browser window.

War diese Seite hilfreich? Keine Anmeldung erforderlich

Klicken Sie, um mit „Ja“ abzustimmen.

Klicken Sie, um mit „Nein“ abzustimmen.

0 0
Grund:


Diese Webseite verwendet Cookies. Indem Sie "Weiter" klicken, um die Air Transat-Seite zu besuchen, erklären Sie sich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr ›

Klicken Sie hier, um diese Nachricht zu schließen.